Menü

heute-gesund-leben.de

Ihr Online-Treffpunkt für Gesundheit. Das Portal rund um gesunde Lebensweise, Sport, Bewegung, Ernährung, Vitamine, Wellness, Vorsorge, Medizin und Pflege. Hier finden Sie aktuelle News rund ums Thema Gesundheit. Machen Sie mit und starten Sie schon heute gesund in den Tag!

Aktuelle Seite: Start

Blähungen

Blähungen

Blähungen können sehr unangenehm und peinlich sein! Sie entstehen, wenn sich im Magen-Darm-Bereich übermäßig Gase bilden.Unsere aktuellen Themen:
* Blähungen - lästige Winde
* Hausmittel bei Blähungen
* Blähungen - in Ruhe essen beugt vor

Alkoholische Heißgetränke bei klirrender Kälte vermeiden

Alkoholische Heißgetränke wie Glühwein sollte man bei klirrender Kälte vermeiden.Glühwein, Feuerzangenbowle, Grog und Punsch sind während der Winterzeit und beim Apres-Ski die beliebtesten Getränke. Sie werden gern getrunken, um sich an ihnen nach langer Zeit im Freien wieder aufzuwärmen. Doch das ist ein weit verbreiteter Irrtum: Glühwein, Grog und Co. wärmen den Körper nicht auf. Ganz im Gegenteil: Sie lassen ihn kalt! Für gemütliche und gesellige Abende eignen sich diese Getränke sehr, wie man seit dem Heinz-Rühmann-Film „Die Feuerzangenbowle“ weis, zum Aufwärmen draußen im Freien allerdings nicht. Begibt man sich nach dem Genuss eines solchen Getränkes direkt wieder ins Freie oder trinkt man es gar an der frischen Luft, riskiert man eine starke Auskühlung des Körpers. Der Alkohol erweitert die Blutgefäße, wodurch die Haut stärker durchblutet wird. So erreicht ein Wärmeschub die äußeren Körperbereiche. Allerdings wird diese Wärme von der Kerntemperatur abgezogen. Deshalb kann es im Freien bei Minusgraden dann schnell passieren, dass der Körper auskühlt und man sich eine Erkältung einfängt. Wer sich vor einem langen Aufenthalt in der Kälte noch einmal richtig aufwärmen möchte, der sollte auf Antialkoholisches zurückgreifen. Heiße Tees aus Hagebutte, Ingwer oder Lindenblüten sorgen für innere Wärme, aber auch angewärmte Fruchtsäfte, wie zum Beispiel warmer Apfelsaft oder Holunderbeersaft, der reich an Vitamin C und Kalium ist.
( Bildnachweis: © detailblick - Fotolia.com )




Finde uns auf Facebook



Rückenschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Rückenschmerzen...Rückenschmerzen sind weit verbreitet: Etwa 85 Prozent aller Deutschen haben im Laufe ihres Lebens einmal Rückenprobleme, jeder Dritte davon sogar einmal im Monat. Kein Wunder, sind Rückenschmerzen doch ein Symptom für viele Erkrankungen: Das Spektrum reicht von einfachen Verspannungen der Muskulatur über Bandscheibenvorfälle bis hin zu inneren Erkrankungen wie Nierenerkrankungen oder sogar Herzinfarkt. Informieren Sie sich über die verschiedenen Arten von Rückenschmerzen, ihre Ursachen und ihre Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen...
( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Bauchschmerzen

Bauchschmerzen sind mit die häufigsten Schmerzen, die uns plagen. Sie können plötzlich auftreten (akute Bauchschmerzen) oder über einen längeren Zeitraum anhalten und immer wieder auftreten (chronische Bauchschmerzen). Kaum ein anderes Symptom kann so viel unterschiedliche Hintergründe haben. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Bauchschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen... 
 
Hier bekommen Sie Hilfe bei Bauchschmerzen...
             ( Bildnachweis: © Artem Furman - Fotolia.com )

Kopfschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Kopfschmerzen...Kopfschmerzen (Cephalgien) zählen zu den häufigsten Beschwerden überhaupt. In Deutschland leiden aktuellen Schätzungen zufolge etwa 70 Prozent aller Menschen unter Kopfschmerzen, etwa drei Prozent hat sogar täglich mit Schmerzen im Kopf zu kämpfen. Dabei können die Kopfschmerzen akut auftreten oder chronisch sein. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Kopfschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten.
weiterlesen... 

( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Zum Anfang