• Kategorien

  • Archive

  • Letzte Kommentare

    • Schlagwörter

    • Sites

    • Meta

    • « | Home | »

      Unisex Tarife: Wissenswertes zur Berufsunfähigkeitsversicherung

      Von Gesundheits-News | Dezember 12, 2012


      Für Berufsunfähigkeitsversicherungen war das Geschlecht bisher ein wichtiges Kriterium um die höhe der Prämien festzustellen. Frauen mussten in der Regel mehr Geld für eine Berufsunfähigkeitspolice ausgeben als Männer. Doch ab der Erhebung der Unsisex-Tarife zum 21.12.2012 ist mit dieser Anwendung Schluss. Die Tarife verstoßen laut Europäischen Gerichtshof gegen die Gleichstellung von Mann und Frau. Deshalb dürfen die Versicherungsunternehmen in Zukunft für alle Ressorts nur noch die Unisex-Tarife anbieten. Versicherungsnehmer müssen sich auf alle Fälle auf höhere Prämien einstellen, wenn sie eine BU-Police nach dem Stichtag am 21.12.2012 abschließen.

      Es wird vermutet, dass die Versicherungen die Tarifumstellungen dazu nutzen die Beiträge kräftig zu erhöhen. Somit wird geraten eine Berufsunfähigkeitsversicherung möglichst vor dem Termin der Umstellung abzuschließen (Stiftung Warentest/Verbraucherzentralen). Besonders betroffen von den neuen Gebühren sind die männlichen Versicherungsnehmer. Bisher konnten diese sich gegenüber den Frauen die günstigen Versicherungspolicen zu Nutze machen. Rund 65% der Versicherungsgesellschaften haben schon jetzt, nach Anfrage, erklärt sie müssten die Beiträge für Männer deutlich anheben. Es wird mit einem enorm höheren Prozentsatz nach dem Umstellungstermin gerechnet. Berufsunfähigkeitsversicherung Portale wie berufsunfaehigkeitsversicherung-testsieger.de haben daher in den letzten Wochen vermehrten Zulauf.


      Männer müssen mit einer Prämienerhöhung von bis zu 35% Prozent rechnen. Man könnte erwarten, dass im Gegenzug die Beiträge für die Frauen kräftig fallen werden, doch das ist nicht vorgesehen. Man kann davon ausgehen, dass wenn die Zahlungen überhaupt sinken, dies nur in einem sehr geringem Maße tun werden. Wer schon mit dem Gedanken spielt eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, sollte dies unbedingt vor dem Tag der Tarifumstellung tun.

      Viele Versicherer haben Garantien für Frauen ausgesprochen, dass wenn der Beitrag zum 21.12.2012 fallen sollte, dieser für abgeschlossene Verträge ab dem 1.August entsprechend angepasst wird. Weibliche Versicherungsnehmer müssen also nicht unbedingt bis nach dem Stichtag warten, um eine BU abzuschließen.

      Bereits bestehende Verträge sind von den Prämienerhöhungen nicht betroffen, nur Neuverträge sind von der Tarifumstellung berührt. Doch Vorsicht ist bei Vertragsänderungen geboten. Bei der gängigen Praxis die Versicherungssumme zu erhöhen kann dies von den Versicherungen als Neuabschluss gewertet werden. In diesem Fall würden die neuen Unisex-Tarife, mit entsprechenden Beitragserhöhungen, zur Anwendung kommen. Vor einer geplanten Aufstockung der Versicherungssumme sollte der Versicherungsnehmer darauf achten, dass im Vertrag das Recht auf eine nachträgliche Änderung der Endsumme hingewiesen wird. Dies ist nicht bei allen Versicherungen möglich. Ist eine solche Anhebung der Summe geplant, sollte auch dies vor dem 21.12.2012 getan werden.


      Die Zeit bis zum besagten Datum ist nur noch relativ knapp bemessen, trotzdem sollten Verbraucher jetzt keine übereilten Entscheidungen treffen. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist im optimalen Fall eine Investition, die man über einen sehr langen Zeitraum tätigt und die im Schadensfall seinen Lebensstandard sichert. Hier gilt es, ein für seine Lebensumstände zugeschnittenes Produkt zu finden auf das man vertraut. Es ist zu empfehlen einen genauen Angebotsvergleich durchzuführen. Um eventuellen Einbußen im späteren Versicherungsfall vorzubeugen, gilt es einen genauen Vergleich der jeweiligen Leistungen in die Tat umzusetzen.
      Viele Versicherer bieten eine Vielzahl von verschiedenen Tarifen an. Für Basisversicherungen gilt in der Regel nur ein begrenzter Leistungsumfang. Gute Vergleichsmöglichkeiten bieten die Tests der Stiftung Warentest und eine persönliche Beratung in einer der zahlreichen Verbraucherzentralen oder spezialisierten Vergleichsportalen.

      Zu einer guten Berufsunfähigkeitsversicherung gehören in jedem Fall ein »Verzicht auf eine abstrakte Verweisung« sowie die Option, eine nachgezogene Vertragsänderung ohne erneute Prüfung der Gesundheit durchführen zu können.
      ( Bildnachweis: © cirquedesprit – Fotolia.com )

      Kategorien: Allgemein, Berufsunfähigkeit, Krankenkassenvergleich, Vorsorge | Kommentare deaktiviert für Unisex Tarife: Wissenswertes zur Berufsunfähigkeitsversicherung

      Comments are closed.