• Kategorien

  • Archive

  • Letzte Kommentare

    • Schlagwörter

    • Sites

    • Meta

    • « | Home | »

      Nervosität und Zittern: Anzeichen für Unterzuckerung bei Diabetikern

      Von Gesundheits-News | November 1, 2010


      Nervosität, eine innere Unruhe, Zittern und übermäßiges Schwitzen, aber auch Heißhunger sind bei Diabetikern in den allermeisten Fällen die untrüglichen ersten Anzeichen für eine Unterzuckerung (Hypoglykämie). Betroffene Diabetes-Patienten müssen nun sofort Zucker (insbesondere Traubenzucker) zu sich nehmen oder eine Spritze mit dem Insulin Glukagon erhalten, ansonsten verschlimmert sich ihr Zustand zunehmend. Darauf weisen die Deutsche Diabetes-Gesellschaft und die Deutsche Adipositas-Gesellschaft hin. Mit einer Unterzuckerung ist nicht zu spaßen: Diabetiker können durch eine Hypoglykämie Krampfanfälle erleiden, bei denen sie sich verletzten können oder sogar das Bewusstsein verlieren. Bei solch einem Anfall von Unterzuckerung werden zudem Herz und Gefäße in Mitleidenschaft gezogen.

      Ursachen für eine Unterzuckerung sind vor allem eine ungenügende Nahrungsaufnahme, Alkohol, Stress oder eine körperliche Überbelastung. Aber auch eine falsche Dosierung der Diabetes-Medikamente oder des Insulins kann eine Unterzuckerung auslösen. Besonders betroffen von einer Hypoglykämie sind ältere Diabetiker, Diabetiker die über einen langen Zeitraum an Diabetes leiden oder Patienten, deren Nierenfunktion gestört ist. Betroffenen wird deshalb geraten, an speziellen Diabetes-Schulungen teilzunehmen. Bei diesen Schulungen lernen sie, wie sie mit ihrer Erkrankungen besser umgehen können. Dabei wird auch vermittelt, wie eine Unterzuckerung rechtzeitig erkannt wird und wie man sie behandeln kann.
      Das könnte Sie auch interessieren: Vitamin-B-Therapie schädlich für Diabetiker
      ( Bildnachweis: evgenyb – Fotolia.com )

      Kategorien: 50+, Allgemein, Ernährung, Krankheiten, Vorsorge | Kommentare deaktiviert für Nervosität und Zittern: Anzeichen für Unterzuckerung bei Diabetikern

      Comments are closed.