• Kategorien

  • Archive

  • Letzte Kommentare

    • Schlagwörter

    • Sites

    • Meta

    • « | Home | »

      Kniearthrose: Zu viele Kortison-Spritzen können den Knorpel schädigen

      Von Gesundheits-News | August 9, 2017

      Bei Kniegelenksarthrose werden dem schmerzgeplagten Patienten oft Kortison-Spritzen oder Spritzen mit Kortison ähnlichen Substanzen ins Kniegelenk verabreicht. Viele Menschen stehen Kortison skeptisch gegenüber. Recht gibt ihnen eine neue US-Studie: Im Rahmen einer Forschungsstudie behandelten Ärzte die eine Hälfte ihre Arthrose-Patienten vierteljährlich mit einer Kortison-Spritze ins Kniegelenk, die andere Hälfte mit einer Kochsalzlösung. Bei beiden Gruppen war bei späteren Auswertungen hinsichtlich Schmerzen und Beweglichkeit kein Unterschied messbar. Bei der Kortison-Gruppe zeigte sich aber, dass die Knorpelmasse leicht zurückgegangen war. Die Wissenschaftler folgern daraus, dass zu viele Kortison-Spritzen und eine zu lange Anwendung von Kortison bei Kniearthrose mehr schaden als nützen. Die Studie ist im Journal of the American Medical Association (JAMA) erschienen.

      Kategorien: 50+, Allgemein, Krankheiten, Medizin | Kommentare deaktiviert für Kniearthrose: Zu viele Kortison-Spritzen können den Knorpel schädigen

      Comments are closed.