• Kategorien

  • Archive

  • Letzte Kommentare

  • Schlagwörter

  • Sites

  • Meta

  • AIDS und HIV

    « Previous Entries

    HIV-Medikament hilft gegen Brustkrebs

    Samstag, Oktober 6th, 2012

    HIV-Medikament hilft gegen Brustkrebs Brustkrebs ist in Deutschland der häufigste Krebs, der Frauen befällt. Alleine in 2008 erkrankten hierzulande fast 72.000 Frauen an einem Mammakarzinom. Für dieses Jahr rechnen Experten sogar mit 74.000 Neuerkrankungen. Nun gibt es neue Hoffnung für alle Patientinnen, die an besonders aggressivem Brustkrebs erkrankt sind: US-amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ein auf dem Markt befindliches Medikament, das eigentlich gegen HIV eingesetzt wird, offenbar auch bei Brustkrebs wirkt, selbst wenn sich schon Resistenzen gebildet haben.

    Afrika: Verhütungsspritze erhöht Risiko für HIV-Infektion

    Mittwoch, Oktober 5th, 2011

    Afrika: Verhütungsspritze erhöht Risiko für HIV-Infektion In Schwarzafrika zählt die hormonelle Verhütungsspritze für Frauen zu den beliebtesten Methoden, einer ungewollten Schwangerschaft vorzubeugen. Etwa zwölf Millionen Frauen zwischen 15 und 49 Jahren verhüten auf diesem Wege. Bei dieser Methode bekommt die Frau alle drei Monate eine Spritze verabreicht, was ihr eine effektive Geburtenkontrolle ohne ständige ärztliche Aufsicht ermöglicht. Doch nun zeigte sich, dass die Verhütungsspritze offenbar das Risiko für eine HIV-Infektion erhöht.

    Mehr HIV-Tests, mehr HIV-positive Befunde

    Montag, September 19th, 2011

    Mehr HIV-Tests, mehr HIV-positive Befunde Die Zahl der HIV-Neudiagnose hat im vergangenen Jahr in Sachsen erneut zugenommen und ist auf 117 Neuinfektionen gestiegen. In 2010 waren es noch 78 Neudiagnosen gewesen.

    Antikörper gegen HIV entdeckt

    Donnerstag, August 18th, 2011

    Antikörper gegen HIV entdeckt Die AIDS-Forschung ist auf der Suche nach einem Impfstoff gegen den HI-Virus womöglich einen großen Schritt weiter gekommen: Laura Walker und ihre Kollegen vom Scripps Research Institute in La Jolla im US-Bundesstaat Kalifornien haben Antikörper entdeckt, die im Kampf gegen die Immunschwächenkrankheit nützlich sein könnten.

    Frühzeitige AIDS-Therapie senkt Übertragungsrisiko

    Freitag, Mai 13th, 2011

    Frühzeitige AIDS-Therapie senkt Übertragungsrisiko Wer sich mit dem HI-Virus infiziert hat, sollte sich so schnell wie möglich in Behandlung geben, denn eine frühzeitige AIDS-Therapie verzögert nicht nur den Ausbruch der Immunschwächenkrankheit bei dem Infizierten um ein beträchtliches, sondern senkt auch das Übertragungsrisiko.

    Immun gegen AIDS durch Gen-Therapie

    Donnerstag, März 3rd, 2011

    Immun gegen AIDS durch Gen-Therapie Einige sehr wenige Menschen sind von sich aus immun gegen den HI-Virus, der die gefährliche Immunschwächenkrankheit AIDS auslöst. Diese Resistenz wollen nun US-amerikanische Wissenschaftler durch eine neue Gen-Therapie nachahmen. Dabei benutzen die Forscher T-Zellen vom Menschen, die diese natürliche Immunität haben.

    Ursache für AIDS-Resistenz entschlüsselt

    Freitag, November 5th, 2010

    Ursache für AIDS-Resistenz entschlüsselt Weltweit sind etwas 33 Millionen Menschen mit dem HI-Virus infiziert. Doch bei einigen wenigen Infizierten bricht die Immunschwächenkrankheit AIDS sehr spät oder sogar nie aus. Diese Menschen, bei denen AIDS nach einer Infektion nicht ausbricht, werden „HIV Controller“ genannt, weil ihr Immunsystem den HI-Virus im Griff hat.

    Warnung vor Arzneimittelwechselwirkung bei HIV

    Freitag, Oktober 22nd, 2010

    Warnung vor Arzneimittelwechselwirkung bei HIV Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA warnt Patienten mit HIV und AIDS vor der gleichzeitigen Einnahme zweier Medikamente der Pharma-Hersteller Roche und Abott Laboratories. Es handelt sich hierbei um die Präparate „Invirase“ von Roche und „Norvir“ von Abbott Laboratories.

    AIDS: Frühzeitige Diagnose senkt Kosten – und steigert Lebenserwartung

    Dienstag, Juli 27th, 2010

    AIDS: Frühzeitige Diagnose senkt Kosten – und steigert Lebenserwartung Je früher bei einem HIV-Infizierten die heimtückische Immunschwächenkrankheit AIDS diagnostiziert wird, desto besser Chancen hat der Patient auf eine erfolgreiche Behandlung. Deshalb wurde auf der Internationalen AIDS-Konferenz Menschen jugendlichen und mittleren Alters eindringlich geraten, zum AIDS-Test zu gehen.

    HIV: Ein Gen macht immun gegen AIDS

    Donnerstag, Mai 6th, 2010

    HIV: Ein Gen macht immun gegen AIDS Menschen mit bestimmten Erbgut-Merkmalen sind weniger anfällig für Krankheiten. Das gilt auch für AIDS. Die meisten Menschen, die den HI-Virus in sich tragen würden ohne eine Therapie schnell an der Immunschwächenkrankheit sterben. Doch bei einem von 200 Patienten bleibt die Anzahl der HI-Viren im Blut so gering, dass die Krankheit erst sehr spät oder sogar gar nicht ausbricht.

    « Previous Entries