Menü

heute-gesund-leben.de

Ihr Online-Treffpunkt für Gesundheit. Das Portal rund um gesunde Lebensweise, Sport, Bewegung, Ernährung, Vitamine, Wellness, Vorsorge, Medizin und Pflege. Hier finden Sie aktuelle News rund ums Thema Gesundheit. Machen Sie mit und starten Sie schon heute gesund in den Tag!

Aktuelle Seite: StartSymptomeNasenbluten

Nasenbluten

Nasenbluten ist meist harmlos und lässt sich mit einfachen Maßnahmen stoppen.Viele Menschen leiden immer mal wieder unter Nasenbluten. Doch große Sorgen brauchen sich die wenigsten deshalb machen: Nasenbluten ist in den meisten Fällen harmlos. Nur selten kann Nasenbluten gefährlich werden, so zum Beispiel bei Patienten, die unter einer gestörten Blutgerinnung leiden oder blutverdünnende Medikamente einnehmen. Die Nase fängt an zu bluten, wenn ein Blutgefäß in der Nasenschleimhaut platzt.

Davon ist vorwiegend der vordere Teil der Nasenscheidewand (Nasenseptum) betroffen, denn hier befindet sich unmittelbar unter der Schleimhaut ein Gefäßgeflecht. Zudem ist diese Stelle in der Nase durch häufiges Schnäuzen (oder gar Nasenbohren) häufig Belastungen und Reizungen ausgesetzt.

Nasenbluten: Ursachen

Eine blutende Nase kann vielerlei Ursachen haben. Starkes Schnäuzenund bohren in der Nase sind dabei die häufigsten Ursachen, die sich vermeiden lassen. Nasenbluten kann aber auch häufig in Verbindung mit Heuschnupfen, einer Allergie, einem Schnupfen oder einer Erkältung auftreten, wenn die Nase häufig geputzt und beansprucht wird. Zudem ist die Nasenschleimhaut bei einer Erkältung stärker durchblutet. Im Winter kann eine trockene Heizungsluft zu Nasenbluten führen.

Gefährlichere Ursachen für Nasenbluten können blutverdünnende Medikamente (z.B. Phenprocoumon), oder Schmerzmittel (z.B. Acetylsalicylsäure) sein. Auch Chlor und andere schleimhautreizende Chemikalien können zu Nasenbluten führen.
Nach einem Sturz oder einem Schlag auf den Kopf kann Nasenbluten Anzeichen eines Schädelbasisbruchs sein. Dabei muss nicht zwingend die Nase verletzt worden sein. In diesem Falle sollte ein Notarzt gerufen werden.
Häufig auftretendes, starkes oder lang anhaltendes Nasenbluten kann Anzeichen einer Blutkrankheit wie Bluterkrankheit (Hämophilie) oder gar Blutkrebs(Leukämie) sein. Auch Tumore in der Nasenhöhle oder den Nasennebenhöhlen können die Ursache sein. Hier sollte man sich gründlich untersuchen lassen.

Nasenbluten stoppen

Da Nasenbluten in den meisten Fälle eine harmlose Ursache hat, lässt sich die Blutung auch oft mit einfachen Maßnahmen stoppen.

  • Vermeiden Sie es, bei starkem Nasenbluten größere Mengen Blut zu schlucken. Das Blut verklumpt im Magen, was zu Völlegefühl, Übelkeit und Erbrechen führen kann.
  • Lassen Sie das Blut nach außen ablaufen. Dazu beugen Sie den Kopf bei aufgerichtetem Oberkörper nach vorne.
  • Drücken Sie die Nasenflügel mit Daumen und Zeigefinger fünf bis zehn Minuten zusammen. 
  • Legen Sie einen Eisbeutel oder einen kalten Umschlag auf den Nacken („Eiskrawatte“). Durch Kälte verengen sich die kleinen Blutgefäße und die Blutung wird gestoppt. 
  • Nach Nasenbluten sollten Sie mindestens zwölf Stunden lang nicht die Nase putzen! Sonst könnte sich die Blutkruste, die das beschädigte Blutgefäß verschließt wieder lösen.

Lesen Sie weiter: Häufiges Nasenbluten kann Anzeichen gestörter Blutgerinnung sein  
( Bildnachweis: © ia_64 – Fotolia.com )



Finde uns auf Facebook



Rückenschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Rückenschmerzen...Rückenschmerzen sind weit verbreitet: Etwa 85 Prozent aller Deutschen haben im Laufe ihres Lebens einmal Rückenprobleme, jeder Dritte davon sogar einmal im Monat. Kein Wunder, sind Rückenschmerzen doch ein Symptom für viele Erkrankungen: Das Spektrum reicht von einfachen Verspannungen der Muskulatur über Bandscheibenvorfälle bis hin zu inneren Erkrankungen wie Nierenerkrankungen oder sogar Herzinfarkt. Informieren Sie sich über die verschiedenen Arten von Rückenschmerzen, ihre Ursachen und ihre Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen...
( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Bauchschmerzen

Bauchschmerzen sind mit die häufigsten Schmerzen, die uns plagen. Sie können plötzlich auftreten (akute Bauchschmerzen) oder über einen längeren Zeitraum anhalten und immer wieder auftreten (chronische Bauchschmerzen). Kaum ein anderes Symptom kann so viel unterschiedliche Hintergründe haben. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Bauchschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen... 
 
Hier bekommen Sie Hilfe bei Bauchschmerzen...
             ( Bildnachweis: © Artem Furman - Fotolia.com )

Kopfschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Kopfschmerzen...Kopfschmerzen (Cephalgien) zählen zu den häufigsten Beschwerden überhaupt. In Deutschland leiden aktuellen Schätzungen zufolge etwa 70 Prozent aller Menschen unter Kopfschmerzen, etwa drei Prozent hat sogar täglich mit Schmerzen im Kopf zu kämpfen. Dabei können die Kopfschmerzen akut auftreten oder chronisch sein. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Kopfschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten.
weiterlesen... 

( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Zum Anfang