Menü

heute-gesund-leben.de

Ihr Online-Treffpunkt für Gesundheit. Das Portal rund um gesunde Lebensweise, Sport, Bewegung, Ernährung, Vitamine, Wellness, Vorsorge, Medizin und Pflege. Hier finden Sie aktuelle News rund ums Thema Gesundheit. Machen Sie mit und starten Sie schon heute gesund in den Tag!

Aktuelle Seite: StartErnährungGesund abnehmenAbnehmen mit Hilfe neuartiger Nahrungsergänzungsmittel

Sedumoxal und Petoximol - Abnehmen mit Hilfe neuartiger Nahrungsergänzungsmittel

Sedumoxal und Petoximol - Abnehmen mit Hilfe neuartiger Nahrungsergänzungsmittel Die Gründe für eine unerwünschte Gewichtszunahme können vielfältig sein – extreme Lebensphasen, wie zum Beispiel Liebeskummer nach einer Trennung oder eine Phase großer beruflicher Belastung, in der man nicht mehr regelmäßig zum Sport kommt und stattdessen abends nur noch völlig fertig auf die Couch sinkt, gehören sicher zu den Top-Gründen.
Oftmals gewöhnt man sich in solchen Lebensphasen gleich mehrere ungesunde Eigenheiten (wieder) an - fängt wieder an zu rauchen oder ertränkt seinen Liebeskummer und sonstigen Stress in einer Flasche Rotwein und reduziert seine Bewegungen auf das unbedingt Notwendige. Vor allem aber isst man zu viel und das Falsche. Manchmal mehrmals täglich auftretenden Fressattacken wird mit Süßigkeiten, Fastfood und ‚Couch-Speisen‘ (Chips in allen Variationen) begegnet.

Alles zusammen lässt den Stoffwechsel innerhalb kürzester Zeit so verlangsamen, dass man oft vom bloßen Hinsehen zunimmt, praktisch immer Hunger hat und dann alles isst, was einem gerade in die Hände fällt - tagsüber meist Süßigkeiten aller Art und am Abend die bereits erwähnten ‚Couch-Speisen‘.
In einer solchen Situation genügen oft einige wenige Wochen, um sich von seinem langjährigen Idealgewicht komplett nach oben zu verabschieden: 10 manchmal 15 und mehr Kilogramm Gewichtszunahme sind dabei kein Problem.
Die Frage ist, wie man davon wieder herunterkommt denn meistens sind der Stoffwechsel und mit ihm der gesamte Verdauungsapparat, sowie das Immunsystem angeschlagen. Eine erste Maßnahme sollte deshalb der gezielte Aufbau dieser lebenswichtigen Körperfunktionen mit Hilfe von Nahrungsergänzungsmitteln sein.
Die beiden Mittel Sedumoxal und Petoximol bieten mit ihren aufeinander abgestimmten, natürlichen Inhaltsstoffen genau diese Wirkung:

Acai Beere, Biotin, Chlorella, Ning Hong Tee, Spirulina und Weißer Tee Extrakt bei Sedumoxal, sowie Acai Beere, Apfelessig, Brennnessel, Bromelain, Chlorella und Pyridoxin (Vitamin B6) sorgen für antioxidative Anti-Aging-Effekte (Acai Beeren), bieten Hilfe bei der Umwandlung von Nahrungsenergie in Körperenergie (Biotin), stellen Chlorophyll, Beta-Carotin, Aminosäuren, Magnesium, Eisen, Spurenelemente und die Vitamine B- C und E bereit und sorgen für blutreinigende Effekte (Chlorella), helfen bei der Fettverbrennung (Ning Hong Tee), stärken das Immunsystem und senken den Cholesterinspiegel (Spirulina), blockieren das Fettzellen-Wachstum (Weißer Tee Extrakt), regen die körpereigenen Verdauungssäfte an und liefern Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine, Pektine und Fermente (Apfelessig), reinigen und entgiften den Darm (Brennnessel), verdünnen und entgiften das Blut (Bromelain) und stärken Nerven und Abwehrkräfte (Pyridoxin / Vitamin B6).

Ein Test dieser beiden Mittel lohnt sich also als Einstieg in eine effektive Gewichtabnahme in jedem Fall. Selbst wenn individuelle Stoffwechsel-Typen ein unterschiedlich hohes Maß an Gewichtsreduktion durch Sedumoxal und Petoximol aufweisen können, bleiben doch in jedem Fall die allgemein gesundheitsfördernden Effekte der genannten Wirkstoffe.
In der Regel bringt die Kombination aus Erhöhung des Stoffwechsels und Verringerung des Hungergefühls jedoch ziemlich schnell einen auf der Waage messbaren Gewichtsverlust mit sich. Was zunächst zur einige wenige Kilos sein können, erhöht sich mit einer zunehmenden Stoffwechselumstellung oft auf mehr als 5 KG. Das ist schon nicht schlecht, wenn es allein mir der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln erreicht wird, kann aber durch eine begleitende Umstellung der Ernährung und mit ausreichend Bewegung noch einmal spürbar gesteigert werden. Bis zu 15 KG und mehr sind in dieser Kombination problemlos machbar.

Fazit:

Die Einnahme von Sedumoxal und Petoximol allein bewirkt zwar in der Regel schon eine messbare Gewichtsreduktion, richtig nach unten geht das Gewicht aber mit der Kombination aus den beiden Nahrungsergänzungsmitteln, gesunder Ernährung und Bewegung.
( Bildnachweis: © Kzenon - Fotolia.com )

 

Finde uns auf Facebook



Rückenschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Rückenschmerzen...Rückenschmerzen sind weit verbreitet: Etwa 85 Prozent aller Deutschen haben im Laufe ihres Lebens einmal Rückenprobleme, jeder Dritte davon sogar einmal im Monat. Kein Wunder, sind Rückenschmerzen doch ein Symptom für viele Erkrankungen: Das Spektrum reicht von einfachen Verspannungen der Muskulatur über Bandscheibenvorfälle bis hin zu inneren Erkrankungen wie Nierenerkrankungen oder sogar Herzinfarkt. Informieren Sie sich über die verschiedenen Arten von Rückenschmerzen, ihre Ursachen und ihre Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen...
( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Bauchschmerzen

Bauchschmerzen sind mit die häufigsten Schmerzen, die uns plagen. Sie können plötzlich auftreten (akute Bauchschmerzen) oder über einen längeren Zeitraum anhalten und immer wieder auftreten (chronische Bauchschmerzen). Kaum ein anderes Symptom kann so viel unterschiedliche Hintergründe haben. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Bauchschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen... 
 
Hier bekommen Sie Hilfe bei Bauchschmerzen...
             ( Bildnachweis: © Artem Furman - Fotolia.com )

Kopfschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Kopfschmerzen...Kopfschmerzen (Cephalgien) zählen zu den häufigsten Beschwerden überhaupt. In Deutschland leiden aktuellen Schätzungen zufolge etwa 70 Prozent aller Menschen unter Kopfschmerzen, etwa drei Prozent hat sogar täglich mit Schmerzen im Kopf zu kämpfen. Dabei können die Kopfschmerzen akut auftreten oder chronisch sein. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Kopfschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten.
weiterlesen... 

( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Zum Anfang