Menü

heute-gesund-leben.de

Ihr Online-Treffpunkt für Gesundheit. Das Portal rund um gesunde Lebensweise, Sport, Bewegung, Ernährung, Vitamine, Wellness, Vorsorge, Medizin und Pflege. Hier finden Sie aktuelle News rund ums Thema Gesundheit. Machen Sie mit und starten Sie schon heute gesund in den Tag!

Aktuelle Seite: StartErnährungFastenFastenkur: Zehn Fastenregeln

Fastenkur – die zehn goldenen Fastenregeln

Fastenkur – die zehn goldenen FastenregelnMit Fasten lässt sich eine neue Lebensqualität entdecken – und dabei ist ganz egal, auf welche Nahrungs- und Genussmittel man in der Fastenzeit verzichtet. Sehr gut lässt sich Fasten auch mit einem Verzicht auf persönliche Laster wie beispielsweise Rauchen oder Alkoholkonsum verbinden. Man kann aber auch mal der Gesundheit und der Natur etwas Gutes tun und in der Fastenzeit auf das Auto verzichten und zu Fuß gehen. Autofasten für die Umwelt schont bei den jetzigen Spritpreisen auch ihren Geldbeutel! Doch wer richtig Fasten möchte, der sollte dies vorher mit einem Arzt absprechen und die wichtigsten Regeln kennen. Diese haben wir von www.heute-gesund-leben.de für Sie hier zusammengestellt:

Regel 1: Gute Vorbereitung

Bereits einige Tage vor Beginn des Fastens sollte man nur noch leichte Kost wie Obst, Gemüse und Reis zu sich nehmen.

Regel 2: In guter Gesellschaft

In einer Gruppe mit guten Freunden zu fasten, ist einfacher und motiviert auch mehr. Ein Erfahrungsaustausch verhindert Fehler und Misserfolge!

Regel 3: Fasten ist keine Diät

Fasten eignet sich leider nicht, um überflüssige Pfunde loszuwerden! Mit Fasten kann man lediglich den Grundstein für eine bessere, gesündere und ausgewogenere Ernährung legen.

Regel 4: Entwöhnung

Fasten lässt sich dazu benützen, um den Konsum von Zigaretten und Alkohol einzuschränken.

Regel 5: Darmentleerung

Bevor man mit dem Fasten beginnt, sollte man eine Darmentleerung vornehmen. Mit der Darmentleerung verhindert man, dass Verdauungsreste im Darm verbleiben, die durch das Fasten dann nicht mehr ausgeschieden werden können. Zudem verspürt man bei leerem Darm weniger Hunger. Eine Darmentleerung befreit den Körper auch von Stoffwechselrückständen und Schlacken.

Regel 6: Viel trinken

Wer wenig oder fast kaum was isst, der muss wenigstens viel trinken! In der Fastenzeit braucht der Körper bis zu drei Liter Flüssigkeit am Tag. Geeignet sind Wasser, Tee, Obst- und Gemüsesäfte und Brottrunk. Eine gesalzene Gemüsebrühe bringt den Blutdruck in Schwung.

Regel 7: Stress vermeiden

Stress beeinflusst die Gesundheit negativ. Eine Fastenkur empfiehlt sich in einer ruhigen, stressfreien Zeit, wo der Körper nicht noch zusätzlich belastet wird.

Regel 8: Leichter Sport

Während der Fastenkur empfiehlt sich leichter Sport, um den Kreislauf zu stabilisieren und den Abbau von Muskeleiweiß zu verhindern. Geeignet sich beispielsweise Gymnastik, Schwimmen oder Wandern.

Regel 9: Tiefere Körpertemperatur

Nimmt beim Fasten die Körpertemperatur ab, empfehlen sich Wechselduschen oder etwas Bewegung an der frischen Luft. Das regt Kreislauf und Durchblutung an.

Regel 10: Zur richtigen Zeit abbrechen

Treten körperliche Beschwerden wie Schwindel oder gar Herzrhythmusstörungen auf, ist das Fasten unbedingt abzubrechen!

Fasten ist nicht geeignet, um überflüssige Pfunde schnell und dauerhaft loszuwerden! Wohl aber, um sich auf eine nachfolgende Diät vorzubereiten. Nach einer Fastenkur fällt der Verzicht deutlich leichter, zudem isst man gesünder und bewußter als vor dem Fastenprogramm.
( Bildnachweis: © Heike Rau - Fotolia.com ) 




Finde uns auf Facebook



Rückenschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Rückenschmerzen...Rückenschmerzen sind weit verbreitet: Etwa 85 Prozent aller Deutschen haben im Laufe ihres Lebens einmal Rückenprobleme, jeder Dritte davon sogar einmal im Monat. Kein Wunder, sind Rückenschmerzen doch ein Symptom für viele Erkrankungen: Das Spektrum reicht von einfachen Verspannungen der Muskulatur über Bandscheibenvorfälle bis hin zu inneren Erkrankungen wie Nierenerkrankungen oder sogar Herzinfarkt. Informieren Sie sich über die verschiedenen Arten von Rückenschmerzen, ihre Ursachen und ihre Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen...
( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Bauchschmerzen

Bauchschmerzen sind mit die häufigsten Schmerzen, die uns plagen. Sie können plötzlich auftreten (akute Bauchschmerzen) oder über einen längeren Zeitraum anhalten und immer wieder auftreten (chronische Bauchschmerzen). Kaum ein anderes Symptom kann so viel unterschiedliche Hintergründe haben. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Bauchschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen... 
 
Hier bekommen Sie Hilfe bei Bauchschmerzen...
             ( Bildnachweis: © Artem Furman - Fotolia.com )

Kopfschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Kopfschmerzen...Kopfschmerzen (Cephalgien) zählen zu den häufigsten Beschwerden überhaupt. In Deutschland leiden aktuellen Schätzungen zufolge etwa 70 Prozent aller Menschen unter Kopfschmerzen, etwa drei Prozent hat sogar täglich mit Schmerzen im Kopf zu kämpfen. Dabei können die Kopfschmerzen akut auftreten oder chronisch sein. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Kopfschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten.
weiterlesen... 

( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Zum Anfang