Menü

heute-gesund-leben.de

Ihr Online-Treffpunkt für Gesundheit. Das Portal rund um gesunde Lebensweise, Sport, Bewegung, Ernährung, Vitamine, Wellness, Vorsorge, Medizin und Pflege. Hier finden Sie aktuelle News rund ums Thema Gesundheit. Machen Sie mit und starten Sie schon heute gesund in den Tag!

Aktuelle Seite: StartErnährungErnährungsberatungErnährung bei Schwangerschaft

Ernährung bei Schwangerschaft

Ernährung bei Schwangerschaft Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist wichtig, um gesund und fit zu bleiben – das gilt für Kinder und Jugendliche ebenso wie für Erwachsene und alte Menschen. Doch viele werdende Mütter sind verunsichert, was sie während der Schwangerschaft essen und nicht essen, trinken und nicht trinken sollten um die Gesundheit ihres Ungeborenen nicht zu schädigen. Hinzu kommt, dass bei vielen Schwangeren ab dem Ende des zweiten Schwangerschaftsmonats der berühmt-berüchtigte Heißhunger auf die unmöglichsten Lebensmittel einsetzt. Natürlich sollten Frauen von dem Zeitpunkt an, an dem sie auch nur den bloßen Verdacht haben, schwanger sein zu können keinen Alkohol, kein Koffein und kein Nikotin mehr konsumieren. Die meisten werdenden Mütter möchten sich jedoch während der Schwangerschaft besonders gesund ernähren, auch wenn sie vorher nicht übermäßigen Wert auf eine gesunde Ernährung gelegt und der Bequemlichkeit wegen häufiger mal zu Junk-Food gegriffen haben. Schließlich beeinflusst die richtige Ernährung in der Schwangerschaft die körperliche und geistige Entwicklung des neuen Erdenbürgers nachhaltig.

Viele Frauen lassen sich auch von dem immer noch weit verbreiteten Irrtum jetzt für zwei essen zu müssen beeinflussen und stopfen irgendwelche Lebensmittel in sich hinein, obwohl sie weder Appetit noch Hunger haben. Wer schwanger ist, der muss nicht für zwei essen. Zwar nimmt der Energiebedarf während der Schwangerschaft zu, doch erst nach dem vierten Schwangerschaftsmonat und dann auch nur um 250 Kalorien am Tag. Das entspricht gerade einmal zehn Prozent des durchschnittlichen Tagesbedarfs. Wer seinem ungeborenen Kind also etwas Gutes tun möchte, der isst nicht unbedingt mehr, sondern besser über den Tag verteilt. Anstelle der klassischen drei großen Mahlzeiten am Tag sollten werdende Mütter lieber vier bis fünf kleine bis mittlere Mahlzeiten am Tag einplanen – dann ist der Embryo regelmäßig mit Nährstoffen versorgt. Zudem verhindern diese vielen kleinen Mahlzeiten die berüchtigten Heißhunger-Attacken und Völlegefühl.
Trotzdem gibt es eine ganze Palette von Lebensmittel, die während der Schwangerschaft besonders gesund sind, da sie Mutter und Kind mit lebenswichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgen. Schwangere Frauen brauchen beispielsweise 50 Prozent mehr Folsäure, ihr Eisen-Bedarf verdoppelt sich ebenfalls. Ein Eisen-Mangel ist ein häufiges Phänomen während einer Schwangerschaft. Ihn kann der behandelnde Arzt mit Hilfe eines Blutbildes feststellen. Gegeben falls verordnet er dann ein eisenhaltiges Zusatzpräparat zum Einnehmen. Natürliche Eisen-Lieferanten sind aber auch Fleisch, Getreide wie Hirse, Hülsenfrüchte sowie Rote Beete.
Wer schwanger ist, der sollte seinen Tag mit Müsli, Knäckebrot und Vollkornbrot beginnen. All diese Lebensmittel versorgen den Körper von Mutter und Kind mit Vitamin B und Folsäure. Folsäure ist für die Zellteilung, also das Wachstum des Embryos wichtig. Sie ist auch in Gemüserohkost enthalten. Vor allem Erdbeeren, Kartoffeln, Kohl, Orangen, Spinat und Tomaten sind reich an Folsäure.

Milch- und Milchprodukte sollten jeden Tag auf dem Speiseplan stehen. Sie versorgen die werdende Mutter und ihr Kind mit Kalzium, was für den Knochenaufbau wichtig ist sowie mit Eiweiß, Magnesium und Zink. Wer auf Grund einer Laktoseintoleranz keine Milch und keine Milchprodukte verträgt, der kann Kalzium und Magnesium über Mineralwasser aufnehmen. Gute Eiweiß-Spender sind auch Hülsenfrüchte wie Kichererbsen, Kidneybohnen oder auch Soja.
Fisch versorgt den Körper während der Schwangerschaft mit Omega-3-Fettsäuren und Jod. Jod fördert die geistige und körperliche Entwicklung des Ungeborenen. Deshalb sollten an zwei Tagen in der Woche Fisch wie Dorsch, Hering, Makrele und Lachs auf dem Speiseplan stehen.
Aber nicht nur die richtigen Speisen können eine Schwangerschaft und somit auch die Entwicklung des ungeborenen Kindes positiv beeinflussen, sondern auch die richtigen Getränke. Schwangere sollten mindestens zwei Liter am Tag trinken – an heißen und schwülen Sommertagen dürfen es ruhig auch zweieinhalb oder drei sein. Ideale Durstlöscher sind Mineralwasser und ungesüßte Früchte- oder Kräutertees.
Lesen Sie weiter: Während der Schwangerschaft keine Lakritze essen
( Bildnachweis: © cirquedesprit - Fotolia.com )

Finde uns auf Facebook



Rückenschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Rückenschmerzen...Rückenschmerzen sind weit verbreitet: Etwa 85 Prozent aller Deutschen haben im Laufe ihres Lebens einmal Rückenprobleme, jeder Dritte davon sogar einmal im Monat. Kein Wunder, sind Rückenschmerzen doch ein Symptom für viele Erkrankungen: Das Spektrum reicht von einfachen Verspannungen der Muskulatur über Bandscheibenvorfälle bis hin zu inneren Erkrankungen wie Nierenerkrankungen oder sogar Herzinfarkt. Informieren Sie sich über die verschiedenen Arten von Rückenschmerzen, ihre Ursachen und ihre Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen...
( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Bauchschmerzen

Bauchschmerzen sind mit die häufigsten Schmerzen, die uns plagen. Sie können plötzlich auftreten (akute Bauchschmerzen) oder über einen längeren Zeitraum anhalten und immer wieder auftreten (chronische Bauchschmerzen). Kaum ein anderes Symptom kann so viel unterschiedliche Hintergründe haben. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Bauchschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen... 
 
Hier bekommen Sie Hilfe bei Bauchschmerzen...
             ( Bildnachweis: © Artem Furman - Fotolia.com )

Kopfschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Kopfschmerzen...Kopfschmerzen (Cephalgien) zählen zu den häufigsten Beschwerden überhaupt. In Deutschland leiden aktuellen Schätzungen zufolge etwa 70 Prozent aller Menschen unter Kopfschmerzen, etwa drei Prozent hat sogar täglich mit Schmerzen im Kopf zu kämpfen. Dabei können die Kopfschmerzen akut auftreten oder chronisch sein. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Kopfschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten.
weiterlesen... 

( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Zum Anfang