Menü

heute-gesund-leben.de

Ihr Online-Treffpunkt für Gesundheit. Das Portal rund um gesunde Lebensweise, Sport, Bewegung, Ernährung, Vitamine, Wellness, Vorsorge, Medizin und Pflege. Hier finden Sie aktuelle News rund ums Thema Gesundheit. Machen Sie mit und starten Sie schon heute gesund in den Tag!

Aktuelle Seite: StartBewegungWandernWanderschuhe

Wanderschuhe – darauf sollten Sie beim Kauf achten

Wanderschuhe – darauf sollten Sie beim Kauf achten Wandern in der Natur ist einer der gesündesten Sportarten überhaupt, denn durch die gleichmäßigen Schritte beim Wandern werden die Knochen gestärkt und die Kondition verbessert. Doch wer wandert, der ist lange auf den Beinen und belastet seine Füße, sei es auf Grund unebenen oder rutschigen Bodes oder durch Gewichtsbelastung durch das Tragen eines Rucksacks. Deshalb bedürfen die Füße und Knöchel beim Wandern einen zusätzlichen Schutz um nicht vorzeitig zu ermüden oder eine Verletzung zu erleiden. Diesen Schutz bieten Wanderschuhe. Die richtigen Wanderschuhe schützen Fuß und Fußgelenk und wirken entlastend. Wanderschuhe unterscheiden insofern von herkömmlichen Schuhen als dass sie eine mehr oder minder feste Sohle haben und meist über den Knöchel gehen. Beim Kauf eines Wanderschuhs die richtige Wahl zu treffen ist jedoch gar nicht so einfach, denn es befindet sich eine Vielzahl unterschiedlichster Wanderschuhe auf dem Markt. Zuerst einmal sollte man vor dem Kauf eines Wanderschuhs darüber nachdenken welche Kriterien dieser erfüllen muss:

Wer nur eine kurze Wanderung durch das Naherholungsgebiet unternimmt braucht einen ganz anderen Wanderschuh wie jemand, der damit eine Wüstenwanderung unternehmen möchte oder im Hochgebirge auf Touren geht. Deshalb ist es wichtig, dass der Wanderschuh passend für die Art der Wanderung ist. Hilfe bieten hier die Einsatzkategorien A bis D: „A“ steht für einem Leichtwanderschuh für die Wanderung im Park, „D“ für ein Spezialwanderschuh für den Einsatz im Hochgebirge. Entsprechend ihrer Kategorie erfüllen die Wanderschuhe unterschiedlichen Ansprüche: Der Leichtwanderschuh ist beispielsweise mit einer sehr biegsamen Sohle und einem Nylonschaft ausgestattet, wogegen der Hochgebirgsschuh eine brettharte Sohle, die für Steigeisen geeignet ist und mit einem dicken Lederschaft ausgestattet ist. Wer eine Wüstenwanderung plant, der sollte zu einem Wüstenstiefel greifen. Dieser Spezialwanderschuh ist besonders atmungsaktiv und hat skorpionstichfeste Nylonschäfte.

Wanderschuhe Qualitätsmerkmale

Beim Kauf eines Wanderschuhs sollte man auf die Qualität des Materials und der Nähte achten. Besonders die Nähte am Schuhschaft geben Auskunft über die Qualität des Schuhs: Jede Naht ist eine potentielle Schwachstelle an der der Schuh zuerst kaputt geht und Wasser eindringen kann. Deshalb sind bei qualitativ hochwertigen Wanderschuhen die Nähte immer dreifach ausgeführt.

 

Auch das Material trägt wesentlich zur Haltbarkeit und zur Bequemlichkeit des Wanderschuhs mit bei. Von allen Materialien ist echtes Leder am haltbarsten. Wer eine Wanderung im Hochgebirge plant, sollte von Wanderschuhen mit Nylonschäften absehen, da sie nicht für den Einsatz in Geröllfeldern mit viel Reibung am Schaft durch lose Steine konzipiert sind. Deshalb findet man Nylonschäfte vorwiegend bei Leichtwanderschuhen.

Wanderschuhe Pflege

Da Wanderschuhe meist stark strapaziert werden, sollten sie auch eine intensive Pflege erfahren um möglichst lange zu halten. Eine einfache Imprägnierung mit herkömmlichen Schuhpflegemittel und Imprägniersprays reicht meist nicht aus. Zur Pflege von Wanderschuhen  aus Leder eignen sich Lederfette oder Fettwachse, die dünn aufgetragen werden. Bei dem Einfetten sollte eine Überfettung vemieden werden, da sonst das Leder an Atmungsaktivität verliert und der Schaft an Festigkeit verliert. Nylon lässt sich mit einer sanften Seifenlauge und speziell für diese Gewebe konzipierte Spays pflegen.
( Bildnachweis: © babimu - Fotolia.com )

 

Finde uns auf Facebook



Rückenschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Rückenschmerzen...Rückenschmerzen sind weit verbreitet: Etwa 85 Prozent aller Deutschen haben im Laufe ihres Lebens einmal Rückenprobleme, jeder Dritte davon sogar einmal im Monat. Kein Wunder, sind Rückenschmerzen doch ein Symptom für viele Erkrankungen: Das Spektrum reicht von einfachen Verspannungen der Muskulatur über Bandscheibenvorfälle bis hin zu inneren Erkrankungen wie Nierenerkrankungen oder sogar Herzinfarkt. Informieren Sie sich über die verschiedenen Arten von Rückenschmerzen, ihre Ursachen und ihre Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen...
( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Bauchschmerzen

Bauchschmerzen sind mit die häufigsten Schmerzen, die uns plagen. Sie können plötzlich auftreten (akute Bauchschmerzen) oder über einen längeren Zeitraum anhalten und immer wieder auftreten (chronische Bauchschmerzen). Kaum ein anderes Symptom kann so viel unterschiedliche Hintergründe haben. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Bauchschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen... 
 
Hier bekommen Sie Hilfe bei Bauchschmerzen...
             ( Bildnachweis: © Artem Furman - Fotolia.com )

Kopfschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Kopfschmerzen...Kopfschmerzen (Cephalgien) zählen zu den häufigsten Beschwerden überhaupt. In Deutschland leiden aktuellen Schätzungen zufolge etwa 70 Prozent aller Menschen unter Kopfschmerzen, etwa drei Prozent hat sogar täglich mit Schmerzen im Kopf zu kämpfen. Dabei können die Kopfschmerzen akut auftreten oder chronisch sein. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Kopfschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten.
weiterlesen... 

( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Zum Anfang