Menü

heute-gesund-leben.de

Ihr Online-Treffpunkt für Gesundheit. Das Portal rund um gesunde Lebensweise, Sport, Bewegung, Ernährung, Vitamine, Wellness, Vorsorge, Medizin und Pflege. Hier finden Sie aktuelle News rund ums Thema Gesundheit. Machen Sie mit und starten Sie schon heute gesund in den Tag!

Aktuelle Seite: StartBewegungMotorsportDer richtige Motorradhelm

Motorradhelme – darauf sollten Sie beim Kauf achten

Motorradhelme – darauf sollten Sie beim Kauf achtenBeim Motorsport, ganz besonders beim Motorradfahren sollte unbedingt immer ein Helm getragen werden, um den Kopf bei eventuellen Unfällen vor schweren und gefährlichen Kopfverletzungen zu schützen. Für Motorradfahrer gilt in Deutschland seit 1976 eine Helmpflicht. Seit 1980 gibt es bei Verstoß eine kostenpflichtige Verwarnung. Mittlerweile ist der Motorradhelm nicht nur noch bloßer Schutz, man kann mit ihm auch modische Statements setzen. Motorradhelme gibt es in den unterschiedlichsten Ausfertigungen und Preisklassen, auch viele günstige Motorradhelme befinden sich auf dem Markt. Damit ein Motorradhelm seine Aufgabe, Leben zu schützen auch richtig erfüllen kann, muss er passen. Wir haben hier einige Tipps für Sie, worauf Sie beim Kauf des für Sie idealen Motorradhelmes achten sollten.

Wer einen neuen Motorradhelm benötigt, der sollte sich zum Kauf viel Zeit mitbringen. Einen neuen Helm kann man nicht im Vorbeigehen kaufen: Er muss passen, man muss sich in ihm wohlfühlen und er darf beim Motorradfahren nicht behindern. Wer genug Zeit für den Helmkauf einkalkuliert, der kann sich ausführlich beraten lassen, viele verschiedene Helme anprobieren und den Helm gegeben falls auch auf einer Probefahrt ausprobieren. Im Laden sollten Sie den Helm, den Sie kaufen möchten, mindestens zehn Minuten tragen. So können Sie prüfen, ob es innerhalb dieser Zeitspanne zu Druckstellen oder Hautunverträglichkeiten kommt.

Motorradhelm – wie ermittele ich die Größe?

Die richtige Helmgröße ermitteln Sie, indem Sie den Kopfumfang im Stirnbereich, über den Ohren und am Hinterkopf messen. Der Kopfumfang in Zentimetern entspricht in der Regel der numerischen Helmgröße. Allerdings fallen die Helme der unterschiedlichen Hersteller auch unterschiedlich groß aus.

Wie muss der Helm sitzen?

Der ideale Motorradhelm muss am ganzen Kopf fest sitzen und darf nicht drücken. Ob der Helm optimal sitzt, kann man herausfinden, wenn man den Helm verschiebt. Verschiebt sich die Kopfhaut an der Stirn beim Drehen des Motorradhelmes mit, sitzt der Helm gut. Wichtig ist, den Helm nicht zu groß zu wählen, da die Innenpolsterung bei dem Tragen noch etwas nachgibt. Die Polsterung sollte auch an dem Oberkopf im Bereich des Scheitels aufliegen. Zudem darf sich der Helm bei geschlossenem und korrekt eingestelltem Kinnriemen nicht vom Kopf abziehen lassen. Bei den Kinnriemen ist darauf zu achten, dass sie auf keinen Fall auf dem Kehlkopf aufliegen dürfen. Das Kinnriemenschloss darf nicht am Unterkiefer drücken. Viele Hersteller und Händler bieten bei Motorradhelmen individuell angefertigte Innenausstattungen an. Vor allem Die Pads am Oberkopf und die Wangenpolster können individuell angepasst werden. Zudem sollte sich die Innenausstattung zur besseren Pflege herausnehmen lassen.

Worauf ist noch zu achten?

Wichtig bei einem Motorradhelm ist, dass auch bei geschlossenem Visier der Luftaustausch ausreichend ist. Wenn man an Sonnentagen ein getöntes Visier bevorzugt, dann sollten sich die Visiere mit wenigen Handgriffen auswechseln lassen. Brillenträger sollte darauf achten, dass sie die von ihnen genutzte Brille auch unter dem Helm tragen können, das gilt auch für Sonnenbrillen.

Motorradhelm Norm

Beim Kauf eines Motorradhelmes ist unbedingt darauf zu achten, dass er der momentan aktuellen Norm ECE R 22/05 entspricht. Helme, die nicht nach dieser Norm zugelassen sind, gewährleisten nicht mehr die erforderliche Sicherheit, so dass es trotz ihres Tragens zu schweren Kopfverletzungen kommen kann. Zugleich ist bei Helmen, die nicht dieser Norm entsprechen, der Versicherungsschutz gefährdet. Die Norm ist auf einem kleinen Label angebracht, das sich meist am Kinnriemen befindet.

Da Sonneneinstrahlung und UV-Strahlen mit der Zeit die Stabilität des Motorradhelmes beeinträchtigen, sollte der Helm alle fünf Jahre, spätestens aber alle sieben Jahre ausgetauscht werden. Dies gilt auch nach jedem Unfall oder Sturz.
( Bildnachweis: © RioPatuca Images - Fotolia.com )

Finde uns auf Facebook



Rückenschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Rückenschmerzen...Rückenschmerzen sind weit verbreitet: Etwa 85 Prozent aller Deutschen haben im Laufe ihres Lebens einmal Rückenprobleme, jeder Dritte davon sogar einmal im Monat. Kein Wunder, sind Rückenschmerzen doch ein Symptom für viele Erkrankungen: Das Spektrum reicht von einfachen Verspannungen der Muskulatur über Bandscheibenvorfälle bis hin zu inneren Erkrankungen wie Nierenerkrankungen oder sogar Herzinfarkt. Informieren Sie sich über die verschiedenen Arten von Rückenschmerzen, ihre Ursachen und ihre Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen...
( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Bauchschmerzen

Bauchschmerzen sind mit die häufigsten Schmerzen, die uns plagen. Sie können plötzlich auftreten (akute Bauchschmerzen) oder über einen längeren Zeitraum anhalten und immer wieder auftreten (chronische Bauchschmerzen). Kaum ein anderes Symptom kann so viel unterschiedliche Hintergründe haben. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Bauchschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen... 
 
Hier bekommen Sie Hilfe bei Bauchschmerzen...
             ( Bildnachweis: © Artem Furman - Fotolia.com )

Kopfschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Kopfschmerzen...Kopfschmerzen (Cephalgien) zählen zu den häufigsten Beschwerden überhaupt. In Deutschland leiden aktuellen Schätzungen zufolge etwa 70 Prozent aller Menschen unter Kopfschmerzen, etwa drei Prozent hat sogar täglich mit Schmerzen im Kopf zu kämpfen. Dabei können die Kopfschmerzen akut auftreten oder chronisch sein. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Kopfschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten.
weiterlesen... 

( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Zum Anfang