Menü

heute-gesund-leben.de

Ihr Online-Treffpunkt für Gesundheit. Das Portal rund um gesunde Lebensweise, Sport, Bewegung, Ernährung, Vitamine, Wellness, Vorsorge, Medizin und Pflege. Hier finden Sie aktuelle News rund ums Thema Gesundheit. Machen Sie mit und starten Sie schon heute gesund in den Tag!

Aktuelle Seite: StartBeautyHaarausfall stoppen

Haarausfall – was hilft wirklich?

Haarausfall - was hilft wirklich?Treffen kann es jeden – Haarausfall. Die Anzeichen sind unlängst bekannt: Geheimratsecken, eine kreisförmige Glatze und lichtes Haar am Hinterkopf. Wird das Haar langsam lichter, so geht die betroffene Person natürlich zunächst dem Grund für das weniger werdende Haar nach. Häufige Ursachen für ausfallende Haare sind Stress im Job, genetische Veranlagung, hormonelle Schwankungen oder falsche Ernährung. Zunächst geht es aber vor allem darum, den Haarausfall überhaupt erst zu erkennen. So ist es beispielweise völlig normal, beim Kämmen der Haare ein paar davon zu verlieren, denn die Haare wachsen normalerweise Tag für Tag wieder nach. Sollte allerdings auffallen, dass das Haar tatsächlich weniger wird, so kann durch verschiedene Tests geprüft werden, welcher der Gründe bei der betroffenen Person am wahrscheinlichsten ist. Gerade der Haarausfall beim Mann ist zu 95 prozentiger Wahrscheinlichkeit genetisch bedingt und sollte frühestmöglich behandelt werden. So gibt es tatsächlich medizinische Behandlungsmöglichkeiten, die mit dem Apotheker oder Dermatologen des Vertrauens erörtert werden können.

Medizinische Beratung ist äußerst sinnvoll

Es stellt sich immer wieder die Frage, ob der Haarausfall natürlich oder krankheitsbedingt ist. Der genetisch bedingte Haarausfall lässt sich zumeist auf eine Überempfindlichkeit der Haarwurzeln auf den körpereigenen Botenstoff Dihydrotestosteron zurückführen. Durch diesen Stoff verkümmern die Haarwurzeln und häufig bleibt nur noch ein sehr feiner Haarflaum zurück. Es wird hierbei von anlagebedingtem Haarausfall gesprochen, weil schon bei der Geburt feststeht, welche Haarwurzeln auf den Botenstoff Dihydrotestosteron empfindlich reagieren. Liegt diese Form des Haarausfalls vor, so können die kahlen Stellen zwar mit Kosmetika kaschiert werden, allerdings ist dieser Zustand natürlich nie von Dauer. Auch sind eine Ernährungsumstellung sowie ein Wechsel der Haarpflegeprodukte leider nicht mehr ausreichend. Vielmehr sollte auf ein medizinisches Produkt zurückgegriffen werden, welches in den Entstehungsprozess des vererbten Haarausfalls eingreift und diesen unterbindet. Jedoch ist auch hierbei Geduld gefragt und das Produkt sollte sorgfältig ausgewählt werden. Haarausfall ist keine angenehme Sache. Allerdings können Maßnahmen ergriffen werden, um den Prozess des Haarausfalls ein Ende zu bereiten. Hierbei empfiehlt sich definitiv, einen Apotheker oder Dermatologen zu Rate zu ziehen, denn die Ursachen für Haarausfall sind vielfältig und müssen fachmännisch analysiert werden. Nur so kann die betroffene Person sicher gehen, dass auch Maßnahmen ergriffen werden, die tatsächlich zu einer Linderung des Haarausfalls führen.
Lesen Sie weiter: Haartransplantation
( Bildnachweis: © Phimchanok - Fotolia.com )

Finde uns auf Facebook



Rückenschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Rückenschmerzen...Rückenschmerzen sind weit verbreitet: Etwa 85 Prozent aller Deutschen haben im Laufe ihres Lebens einmal Rückenprobleme, jeder Dritte davon sogar einmal im Monat. Kein Wunder, sind Rückenschmerzen doch ein Symptom für viele Erkrankungen: Das Spektrum reicht von einfachen Verspannungen der Muskulatur über Bandscheibenvorfälle bis hin zu inneren Erkrankungen wie Nierenerkrankungen oder sogar Herzinfarkt. Informieren Sie sich über die verschiedenen Arten von Rückenschmerzen, ihre Ursachen und ihre Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen...
( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Bauchschmerzen

Bauchschmerzen sind mit die häufigsten Schmerzen, die uns plagen. Sie können plötzlich auftreten (akute Bauchschmerzen) oder über einen längeren Zeitraum anhalten und immer wieder auftreten (chronische Bauchschmerzen). Kaum ein anderes Symptom kann so viel unterschiedliche Hintergründe haben. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Bauchschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen... 
 
Hier bekommen Sie Hilfe bei Bauchschmerzen...
             ( Bildnachweis: © Artem Furman - Fotolia.com )

Kopfschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Kopfschmerzen...Kopfschmerzen (Cephalgien) zählen zu den häufigsten Beschwerden überhaupt. In Deutschland leiden aktuellen Schätzungen zufolge etwa 70 Prozent aller Menschen unter Kopfschmerzen, etwa drei Prozent hat sogar täglich mit Schmerzen im Kopf zu kämpfen. Dabei können die Kopfschmerzen akut auftreten oder chronisch sein. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Kopfschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten.
weiterlesen... 

( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Zum Anfang